Informatives: Aesthetik / Anti-Aging-Medizin 

 

Neuere Bioimplantate (Nicht-animalische stabilisierte Hyaluronsäure, Milchsäure, z.B. Restylane, Perlane oder Hyal) führen nur noch selten zu unerwünschten Gewebereaktionen oder allergische Reaktionen! Diese Risikoarmut sowie der erhöhte Anspruch an die Aesthetik hat zu einem wahren "boom" dieser Gelimplantate geführt.

Ein jahrelang bewährtes Prinzip aus der orthopädischen Knie-Forschung wurde in der Dermatologie eingeführt und wird von uns angeboten. Durch Wasserbindung und Stimulation der Bindegewebszellen werden erstaunliche Sofort- und Langzeiteffekte erreicht. Hyaluronsäure wird komplett ohne Restbildung nach bis zu einem Jahr abgebaut und kann gefahrlos erneut injiziert werden.

So können nicht nur oberflächliche Knitterfältchen (Sonnen-
schädigung, vorgealterte Haut), sondern auch tiefe Falten erfolgreich behandelt werden.

Was oder wogegen behandelt wird:

  • Faltenbehandlung: Lippenkommissuren, ~falten,
    Glabellafalte (Zornesfalte), Lachfältchen
  • Auffrischung lichtgealterter (photodamaged,
    lichtgeschädigter) Haut
  • Kontur-Betonung der Lippen, Wangen, des Kinnes
    und erwünschter Körperregionen,
  • Lippenauffüllung
  • Narbenbehandlung (eingesunkene Narben, z.B. Akne-
    Narben)
  • Mimik-Falten-Glättung

 

Zornesfalte
Zornesfalte vor Therapie, direkt nach Einspritzung sowie 6 Monate nach Therapie mit Hyaluronsäure.

Lippenauffüllung
Lippenauffüllung und Konturbetonung werden auch vom Mann zunehmend gewünscht.

Neue Technik mit der stumpfen Nadel (Pix´L)

Die neue Behandlungsmethode mit der stumpfen Kanüle (Pix´L Mikrokanüle)

verwundert zunächst. Jedoch durchsticht die Kanüle nicht einfach das zu

unterspritzende Gewebe, sondern gleitet sanft durch das Gewebe hindurch

und verursacht entsprechend weniger Verletzungen. Es resultiert eine

schmerzärmere Behandlung und weniger Nebenwirkungen wie blaue Flecken

oder Schwellungen. Die injizierte Hyaluronsäure verteilt sich gleichmässiger

und genauer am Wirkungsort. Das ästhetische Ergebnise ist überzeugend!

Wir führen diese Technik durch.

 


Botulinumtoxin (z.B. Botox)
Eine andere Möglichkeit besteht in der
Injektion von Botulinumtoxin (z.B. Botox).
Botulinumtoxin ist ein Nervengift, welches
die Ausschüttung des Transmitters Acetylcholin
an der motorischen Endplatte hemmt. Signale
des Gehirns werde nun auf lokaler Ebene
nicht mehr übertragen, es resultiert eine
Hemmung der Faltenbildung, ausgelöst durch
übermässige Anspannung der mimischen
Muskulatur (Zornesfalten, Denkerstirn,
Krähenfüsse etc.)

Die ersten Wirkungen sehen Sie bereits
ca. 24-48 Stunden nach der Injektion, sie gipfeln im
Wirkungsmaximum nach 1 Woche und klingen nach
ca. 3-9 Monaten wieder ab.


Erneute Injektionen sind möglich. Das Nebenwirkungs-
potential ist zwar nach Literaturangaben höher als nach
Hyaluronsäuren-Fillings, doch können diese durch eine
geringere Konzentration und definiertere Einstich-
lokalisationen verringert werden.

Die gefürchtete Starre der Mimik bei gleichzeitigem Lachen,
ein kurzzeitiges leichtes Herunterhängen des Oberlides
oder ein Augenbrauenhochstand (Spock-Sign) führt zu
einem künstlichen und unerwünschten Bild. Dieses ist
nicht erwünscht und wird bei uns durch veränderte
Konzentrationsinjektionen seltener gesehen.

Faltenbehandlung auch ohne Injektionen?
Mit Hilfe
  von Peeling-Verfahren mit Alpha-Hydroxysäuren

(Fruchtsäure-Peeling), Glykolsäuren, Ammoniumlactaten

(z.B. Neostrata) oder Kräutern werden die Hautbasalzellschicht

zur normalen Stimulationangeregt, verbrauchteHautschichten ab-

getragen (Peeling), das Bindegewebeangeregt und die elastischen

Fasernvermehrt.

 

Es resultiert eine frische glatte jüngere Haut,

eine Neigung zur Pickelbildung oder Talgretention (Milienbildung)

wird gleichzeitig reduziert.

 

 

 


Anti-Aging


Die Anti-Aging-Medizin kann als sinnvolle Korrektur

oder Therapie einer durch das Altern entstandenen Störung

oder Schädigung verstanden werden.


Das Altern wird beschrieben durch einen langsamen Übergang

in eine selbst empfundene und objektivierbare reduzierte Vitalität.

Im besten Alter fällt plötzlich ein Nachlassen der Leistungs-

fähigkeit und Lebenskraft auf.

Die Wechseljahre kündigen sich an mit psychovegetative Beschwerden

wie Schweißausbrüchen und Hitzewallungen.

Frau und Mann fühlen sich müde, antriebslos, kraftlos sind gereizt, haben

weniger Lust auf Sex.

Die Merkfähigkeit lässt nach, Schlafstörungen entstehen, Unzufrieden-

heit macht sich breit, Depressionen und Angststörungen stellen sich ein.

Stoffwechselstörungen wie Diabetes mellitus und Cholesterinerhöhungen

entstehen. Herzrasen und Blutdruckerhöhungen erhöhen die innere Unruhe.

Beim Mann macht zusätzlich die Erektionsfähigkeit Probleme

und die Libido ist reduziert; er fühlt sich nicht mehr männlich.

Wir bezeichnen den Androgendefizit des in die Jahre kommenden

Manne als "Climacterium virile".

Zwar bleibt bis ins hohe Alter die Zeugungsfähigkeit des Mannes erhalten,

jedoch führen gerade Veränderungen im zirkadianen Rhythmus

des morgendlichen Testosteronspiegels zu einer Reihe von

Ausfallerscheinungen:

  • Abnahme der Libido (sexuelle Lust) oder Potenz
    (Erektionsstörungen)
  • Abnahme des subjektiven Wohlbefindens,
    Schwächegefühl
  • Innere Unruhe; Nervosität, Reizbarkeit
  • Seelische Verstimmungen bis hin zu Depressionen
  • Hautveränderungen (Dünnerwerden der Haut, Flecken,
    Blutungen, Falten)
  • Haarausfall
  • Reduzierung von Muskelmasse und -kraft
  • Übergewicht
  • Osteoporose (Knochenabbau)
       

Bei Frauen bestehen funktionelle Störungen der Menstruations-

blutungen, bis diese ausbleiben.

Das Haar fällt aus und wird dünner, die Figur verändert sich zu

Ihrem Leidwesen.

Die Haut und Schleimhäute werden trockener und dünner,

unschöne Falten entstehen. Flecken der Haut entstehen, Alters-

warzen stören.


Als chronische Folgen bei Mann und Frau fallen Immunim-

balancen wie Autoimmunreaktionen, Osteoporose, Arthrose,

Fettansatz in der Bauchregion mit Übergewicht, Muskelabbau,

Gefässveränderungen wie Arteriosklerose, Probleme der

harnableitenden Organe, nervliche Störungen und ein Nachlassen

der Merkfähigkeit ins Gewicht.
 
Die Biologie des Alterns

kann aber in ihrer Entwicklung verzögert werden!

Wir sprechen also eigentlich nicht vom Anti-Aging,

sondern vom Slow-Aging (verlangsamtes Altern).

Ziel ist, durch möglichst nebenwirkungsarme/-lose Therapie-

massnahmen Ihre Gesundheit zu erhalten und Ihr Wohlgefühl

zu erreichen.

Führend in der Diagnostik und Therapie sind hier speziell

ausgebildete Gynäkologen, Andrologen und weitere Hormon-

experten.

Gerne können Sie mit mir als Andrologen gemeinsam Ihre Probleme

besprechen und angehen!


Hormonell können die Probleme der Wechseljahre bei der Frau

durch Substitution mit humanphysiologischen Östrogenen

und mikronisiertem natürlichem Gestagen, beim Mann mit

männlichen Hormonen zufriedenstellend gelöst werden.

Viele neue Studien zeigen, dass Angst vor Nebenwirkungen

wie Entstehung von Krebs unbegründet sind.

Hier können hier nur stichpunktartig
Therapieempfehlungen gegeben werden:


1. Hormonsubstitution:

Nach Bestimmung Ihres Hormonspiegels und Darstellung
des hormonellen Regelkreises werden fehlenden
Hormone zugeführt. Hierbei werden natürliche

Hormone in ihrer Wirkungen besprochen und Studien erklärt.
 
2. Vitamine, Spurenelemente:
Sehr häufig können Erkrankungen und
Funktionsstörungen (Depressionen, Hauterkrankungen,
Haarausfall, reduzierter Allgemeinzustand) durch einen
Mangel an Vitaminen und Spurenelementen erklärt
werden. Die Diagnose ist denkbar einfach. Sollte ein
messbarer Mangel vorliegen, wird dieser ausgeglichen.
Vorsicht vor übertriebener Vitamineinnahme, hier sind
Nebenwirkungen vorprogrammiert!

3. Melatonin:
Stewardessen, Flugkapitäne und Biochemiker kennen und
gebrauchen diese Substanz bereits seit mehr als 30
Jahren.
Melatonin reguliert den Schlaf/Wach-Rhythmus und ist am
Alterungsprozeß der Haut und übriger Organe beteiligt.
Seit Vorliegen internationaler Studien und einem wahren
"run" auf die Apotheken wurde Melatonin in Deutschland
auf die Liste verschreibungspflichtiger Importe aus dem
Ausland gesetzt.

4. Antioxidantien:
Vitamin E, Vitamin A, Ascorbinsäure u.v.a. können
Alterungsprozesse auf zellulärer Ebene verlangsamen.

5. Kosmetika:
Hier besprechen wir nach Messung Ihres Hautprofiles und
Verträglichkeiten die für Sie geeignetesten Kosmetika.
Diese sollten Wirkstoffe enthalten, die international in
Multicenter-Studien Erfolge vorweisen konnten. Hierzu
zählen, Glykolsäuren, Vitamin A-Derivate, Ammonium-
lactate, Phytoöstrogene, Furfuryladenine, Isoflavinoide,
Phytochemicals, Carotinoide, Q10, Omega-3-Fettsäuren
Selen, Zink etc.

6. Korrekturen von Falten und Konturen

7. Entfernung von Altersflecken, Alterswarzen und
gutartigen Hautwucherungen

(Leistungsspektrum: Laser+Operationen)

8. Empfehlungen zu Sport und Fitness
(Informatives: Tauchen+Haut)


Dr.med. Stephen Reinauer

Hautarzt / Allergologie

 

Privatpraxis
Sprechzeiten:

Mo-Fr     8 - 12 Uhr

Di + Do 14 - 18 Uhr

 

Rethelstr. 7

40237 Düsseldorf

Tel.: 0211-68 36 37

info@dr-reinauer.com